Datenschutz-Optimierung

Seit dem 25. Mai 2018 ist sie verbindlich. Die Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO. Für deine Kunden ist es absolut wichtig, dass du ihre Daten schützt.

Die DSGVO - Verpflichtend für alle Websitebetreiber

Als Betreiber einer Website ist es wichtig, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu berücksichtigen. Die DSGVO ist eine europäische Verordnung, die den Schutz personenbezogener Daten regelt und sicherstellt, dass diese Daten angemessen geschützt werden.

Wenn du eine Website betreibst, kannst du personenbezogene Daten von deinen Besuchern sammeln und verarbeiten. Dies kann zum Beispiel durch Cookies, Anmeldeformulare oder Kontaktformulare geschehen. Es ist wichtig, dass du die DSGVO einhältst und sicherstellst, dass du die erforderlichen Einwilligungen und Informationen für die Verarbeitung dieser Daten einholst und sie nur für den vorgesehenen Zweck verarbeitest.

Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Aspekte der DSGVO. Wir machen deine Website datenschutzkonform (nach aktuellem Wissensstand), um dich vor Abmahnungen zu schützen.

Unsere Leistungen schützen die Daten deiner Kunden

Formulare überprüfen

Wir überprüfen deine Formulare, ob diese DSGVO-konform eingebunden sind und die entsprechenden Datenschutzhinweise klar ersichtlich sind.

Marketingtools überprüfen

Wir prüfen die DSGVO-konforme Einbindung von Tracking- und Analysetools und deren korrekten Eintrag in die Datenschutzerklärung.

Google Fonts überprüfen

Die Nutzung der Google Fonts ist problematisch. Diese müssen auf jeden Fall lokal eingebunden werden, damit du auf der sicheren Seite bist.

Rechtstexte

In Zusammenarbeit mit eRecht24 erstellen wir für dich ein rechtssicheres Impressum,eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung, sowie Cookie-Banner und Content-Blocker.

Plugins überprüfen

Viele Plugins sind oft notwendig, um alle gewünschten Funktionen einzubinden. Aber sind diese auch konform mit der DSGVO? Wir prüfen das und nehmen ggf. Anpassungen vor.

Google-Integrationen prüfen

Die Integration von Google-Leistungen ist oft problematisch. Google Fonts, Analytics, Search Console, Maps, reCaptcha, etc. werden von uns überprüft und DSGVO-konform eingebunden.

Hinweis: Als Webdesign-Agentur dürfen wir keine Rechtsberatung zum Datenschutz anbieten! Unsere Maßnahmen erfolgen nach aktuellem Kenntnisstand. Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Banner und Content-Blocker erstellen wir über eRecht-24. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass die aktuell zur Verfügung gestellten Informationen auch der aktuell gültigen Rechtslage entsprechen. Wir übernehmen daher auch keine Haftung im Falle einer Abmahnung. Bitte wenden Sie sich daher nach Abschluss der Datenschutzoptimierung an einen Datenschutzbeauftragten oder Rechtsanwalt, um die getroffenen Maßnahmen überprüfen zu lassen. Gegebenenfalls werden wir Änderungen und Anpassungen vornehmen. Die Kosten hierfür sind im Gesamtpreis enthalten.

Problematik: Google Web Fonts

Google Web Fonts sind großartig für deine Website, aber auch riskant. Sie geben die IP-Adresse deiner Besucher an Google weiter und verstoßen damit gegen die DSGVO. Ein Gericht hat bereits eine Websitebetreiberin deswegen verurteilt.

Um Abmahnungen zu vermeiden, solltest du die Google Fonts lokal auf deinem Server speichern und in deine WordPress-Website einbinden. Wir helfen dir, die richtigen Fonts zu finden und die Verbindung zu Google zu trennen. So bist du auf der sicheren Seite.

Deswegen müssen Goolge Fonts lokal gehostet werden

Datenschutz

Nach aktuellem Datenschutzrecht ist es nicht erlaubt, die IP-Adresse deiner Website-Besucher ohne deren vorherige Einwilligung an Google zu übermitteln. Mit lokal eingebundenen Fonts bist du rechtlich abgesichert.

Performance & SEO

Je mehr Websites auf die Google Web Fonts Server zugreifen, umso länger dauert es, bis diese auf deiner Website aktiv sind. Das kostet Zeit und Performance und hat letztendliche eine schlechte Auswirkung auf dein Ranking.

Schutz vor Abmahnungen

Zurzeit hagelt es tausende von Abmahnungen gegen Websitesbetreiber, deren Google Fonts nicht lokal eingebunden sind. Spar dir das Geld und investieren es lieber in eine Website-Datenschutzoptimierung.

Von Cookie-Bannern und Content-Blockern

Um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und der ePrivacy-Richtlinie zu erfüllen, müssen WordPress-Websites die Zustimmung der Besucher einholen, bevor Cookies gesetzt und Dienste geladen werden, die personenbezogene Daten verarbeiten.

Ein Cookie-Banner ist ein Tool, mit dem diese Zustimmung auf transparente und informierte Weise eingeholt werden kann. Ein Content-Blocker ist eine Funktion, die verhindert, dass Dienste wie Google Analytics, Facebook Pixel oder YouTube-Videos geladen werden, bevor der Besucher seine Zustimmung gegeben hat. Es gibt verschiedene WordPress-Plugins, die Cookie-Banner und Content-Blocker anbieten, um WordPress-Websites DSGVO-konform zu machen.

Sollte es notwendig sein, diese Tools auf deiner Website zu verwenden, können wir sie schnell und sicher implementieren.

Es ist passiert - du hast eine Abmahnung erhalten!

Du hast eine Abmahnung wegen eines Datenschutzverstoßes auf deiner WordPress-Webseite erhalten? Keine Sorge, wir sind für dich da. Wir analysieren deine Seite und beheben den Datenschutzverstoß schnell und effektiv. Darüber hinaus prüfen wir, ob es weitere datenschutzrechtliche Probleme auf deiner Seite gibt.

WordPress Datenschutzoptimierung

Schütze noch heute die Daten deiner Kunden und dich selbst vor teuren Abmahnungen.

Datenschutz-Modul

350,00 €

einmalig, zzgl. 19% MwSt.

Google Fonts Modul

130,00 €

einmalig, zzgl. 19% MwSt.

Rechtstexte Modul

90,00 €

einmalig, zzgl. 19% MwSt.

Mit Klick auf „Jetzt buchen“ wirst du zu unserem Zahlungsanbieter CopeCart weitergeleitet.
Alle Preise richten sich ausschließlich an Gewerbetreibende und verstehen sich zuzüglich 19% MwSt.

Webdesign

E-Commerce

Service

Referenzen

Über uns

Blog

Kontakt