WordPress Page-Builder

Elementor ist der beliebteste Page Builder für WordPress. Er wird sogar als „der fortschrittlichste Drag & Drop Frontend Page Builder“ bezeichnet. Aber auch der in WordPress integrierte Blockeditor Gutenberg und das Full Site Editing (FSE) sind mittlerweile ernstzunehmende Möglichkeiten, um hochwertige Websites und Webshops zu erstellen.

PageBuilder - Die Alternative zu Multifunktionsthemes

Mit PageBuildern wird das Webdesign(en) so einfach, wie nie zuvor!

Als WordPress noch in den Kinderschuhen steckte und ein reines Blogsystem war, beschränkte sich die Erstellung von Websites auf das Boardmittel, einen reinen Texteditor mit einigen Funktionen, die man von Word kannte.

Mit der Zeit kamen multifunktionale Themes hinzu, die mehr Möglichkeiten boten, das Design ohne großen Programmieraufwand anzupassen.

Der Siegeszug kam jedoch mit den PageBuildern. Elementor, Beaver Builder, Divi, Breakdance, WPBakery, Oxygen, SiteOrigin oder Themify Builder, um nur einige zu nennen.

Mit dem Versionssprung auf WordPress 5.0 wurde der integrierte Gutenberg-Editor eingeführt. Anfangs noch sehr rudimentär, hat er sich mittlerweile zu einem vollwertigen Design-Tool entwickelt. Gutenberg ist kein PageBuilder im klassischen Sinne, sondern ein Blockeditor, da Seiten in Blöcken aufgebaut werden, während PageBuilder eher Designwerkzeuge sind. Der Gutenberg Editor bietet die wichtigsten und grundlegendsten Funktionen für den einfachen Aufbau einer Website. Für umfangreiche Designs ist jedoch ein echter PageBuilder die bessere Wahl. Aus diesem Grund arbeiten wir fast ausschließlich mit Elementor.

Mit Elementor ist es möglich, in kürzester Zeit individuelle und erstklassige Websites zu erstellen. Jedes Design ist umsetzbar und produktives, schnelles Arbeiten mit WordPress wird Realität.

Elementor ist ein Plugin für WordPress und wird mit über 12 Millionen Installationen weltweit produktiv eingesetzt. Selbst große Agenturen setzen Elementor erfolgreich in großen Kundenprojekten ein.

Nicht zuletzt, weil die Elementor-Community immer größer wird und viele Plugin-Hersteller bereits Erweiterungen für Elementor oder Schnittstellen zu Elementor anbieten.

Als Theme verwenden wir das von Elementor mitgelieferte minimalistische „Hello Theme“, das perfekt auf die Nutzung des Page-Builders abgestimmt ist.

Die großartigen Möglichkeiten von Elementor

Elementor ist nicht vergleichbar mit den bekannten Website-Baukästen - Elementor ist ein Page- und Theme-Builder mit unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

WordPress, heute eines der beliebtesten und führenden Content Management Systeme der Welt, wurde am 27. Mai 2003 auf den Markt gebracht. Damals war es nicht mehr als ein einfaches Blogsystem. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Funktionen hinzu und WordPress entwickelte sich zu einem der mächtigsten Content Management Systeme weltweit. WordPress benötigt für jede Website ein sogenanntes Theme, ein Design, das entsprechend angepasst werden kann. Kopf- und Fußbereich waren auf die Vorgaben des Themes beschränkt. Für größere Anpassungen musste ein Programmierer hinzugezogen werden. Die Inhalte wurden über eine Art Texteditor, vergleichbar mit einem „Mini-Word“, eingepflegt.

Mit der Version 5.0 hielt der Gutenberg Block Editor Einzug, um WordPress mit einem integrierten Editor auszustatten. Allerdings ist dieser (noch) kein echter Page Builder und ohne weitere Plugins können auch hier keine eigenen Kopf- und Fußbereiche erstellt werden.

Um dieses Manko zu beheben, haben Plugin-Hersteller begonnen, eigene Editoren, sogenannte Page-Builder, zu entwickeln. Der bislang beste Page-Builder ist Elementor. Er ist nicht nur ein Page-Builder zum Erstellen von Inhaltsseiten, sondern auch ein echter Theme-Builder zum Erstellen von Header- und Footer-Bereichen, Sidebar, Archivseiten, Suchseiten, Blog-Seiten, 404-Seiten und vielem mehr. Ein Theme wird dafür definitiv nicht mehr benötigt, ist aber für den Betrieb von WordPress notwendig. Deshalb gibt es von Elementor das „Hello Theme“, ein einfaches, nacktes Theme ohne jegliche Funktionen und Designs.

Alle Anpassungen an individuelle Bedürfnisse und Designs werden mit Elementor Pro vorgenommen. Damit kann die komplette Website ohne Programmierkenntnisse live erstellt werden. Für Elementor gibt es auch Templates, diese sind aber nicht notwendig. Die Seite kann von Grund auf aufgebaut werden und man sieht bei jedem Arbeitsschritt sofort, wie die Seite aussehen wird. Darüber hinaus bietet die Pro-Version von Elementor viele weitere Funktionen, darunter Widgets (Module), die viele andere Plugins überflüssig machen.

Für noch mehr Möglichkeiten haben wir Lizenzen für viele Erweiterungen, die das volle Potenzial von Elementor ausschöpfen.

Übrigens: Du befindest dich auf einer Website, die mit WordPress, dem Hello Theme und Elementor Pro erstellt wurde.

Wir sind von Elementor zu 100 % überzeugt

Als WordPress-Experten empfehlen wir auf jeden Fall Elementor Pro und decken damit alle Bereiche des Webdesigns ab. Elementor Pro ist ein solides Tool und bietet einen perfekten Workflow für die Erstellung großartiger Websites.

Elementor Webdesign

Wir erstellen für dich mit WordPress und Elementor eine mobil optimierte und benutzerfreundliche Website.

Migration zu WordPress mit Elementor

Du hast eine WordPress-Website mit kompliziertem Theme oder bist auf einem anderen CMS? Wir migrieren deine Inhalte zu WordPress mit Elementor.

Online-Shop mit Elementor

Mit der Kombination aus WordPress, WooCommerce und Elementor erstellen wir dir einen verkaufsstarken Online-Shop.

Landingpage-Erstellung

Du benötigst eine Verkaufsseite für ein Produkt oder eine Dienstleistung? Mit Elementor erstellen wir dir eine perfekt auf deine Zielgruppe zugeschnittene Landingpage.

Individuelle Lösungen

Ein neues Design, zuviele Plugins, komplizierte Bedienung oder Performanceprobleme? Es gibt viele Probleme, die wir mit WordPress in Verbindung mit Elementor lösen können.

Eigene Widgets

Du hast Elementor bereits im Einsatz und benötigst ein ganz spezielles Widget? Unsere Programmierer kümmern sich darum.

Der Gutenberg Editor und Full-Site-Editing (FSE)

Der in WordPress integrierte Gutenberg Block Editor hat sich in den letzten Jahren zu einem ernstzunehmenden Tool entwickelt. Ganz besonders seit der festen Integration des Full-Site-Editings in der WordPress Version 6.3.

Der WordPress Gutenberg Block Editor ist eine neue Art, Inhalte für Websites zu erstellen und zu gestalten. Er basiert auf dem Prinzip von Blöcken, die verschiedene Elemente wie Text, Bilder, Videos, Tabellen, Schaltflächen und mehr repräsentieren. Mit dem Block-Editor können Inhalte flexibel angeordnet, verschoben, dupliziert und angepasst werden, ohne dass dafür Code geschrieben werden muss.

Das Full-Site-Editing (FSE) ist eine Erweiterung des Block-Editors, die es ermöglicht, nicht nur einzelne Artikel oder Seiten, sondern die gesamte Website mit Blöcken zu gestalten. So können zum Beispiel das Layout, der Header, der Footer, die Sidebar und andere Bereiche einer Website mit Blöcken bearbeitet und angepasst werden. Der FSE gibt dir mehr Kontrolle und Kreativität bei der Gestaltung deiner Website.

Um den FSE nutzen zu können, benötigen Sie ein WordPress-Theme, das diese Funktion unterstützt. Es gibt bereits einige Themes, die für den FSE optimiert sind, wie z.B. Twenty Twenty-One Blocks, Q oder Spectra One, oder du kannst einfach dein eigenes Theme erstellen.

Der FSE befand sich bis vor kurzem noch in der Entwicklung und ist seit der WordPress-Version 6.3 fester Bestandteil.

Der Gutenberg-Editor gewinnt an Bedeutung

Mit der Einführung des Full Site Editing in WordPress könnten PageBuilder an Relevanz verlieren. Derzeit bieten sie zwar noch mehr Funktionen als Blocks und sind für Designer zum Teil benutzerfreundlicher, dies könnte sich aber in naher Zukunft ändern.

Performance

Das Arbeiten mit Boardmitteln bedeutet weniger Plugins. Je weniger Plugins geladen werden müssen, desto besser ist die Performance.

Sicherheit

Das WordPress-System selbst ist umso sicherer, je weniger Plugins und Zusatzelemente eingesetzt werden müssen.

Kosten

WordPress ist Open Source und es fallen keine Lizenzgebühren an. Für Premium-Plugins und Themes können jedoch jährliche Gebühren anfallen.

Kompatibilität

Der Gutenberg-Editor also Teil von WordPress bietet natürlich die höchste Kompatibilität und ist immer Up-To-Date.

Content-Lock-In

Full Site Editing-Themes sind untereinander kompatibel. Bei einem Wechsel zwischen Premium-Themes oder PageBuilder müssen die Inhalte in der Regel neu gestaltet werden, da diese oft nicht untereinander kompatibel sind.

Wartung

Bei der Nutzung von "Built-In-Funktionen" reduziert sich auch der Wartungsaufwand, der bei Nutzung vieler Plugins deutlich höher ist.

Webdesign

E-Commerce

Service

Referenzen

Über uns

Blog

Kontakt